Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
"Wir kümmern uns"
Autor: Frau Silke Faßen
Artikel vom 27.06.2018

Betreuungszentrum InfoVeranstaltung

Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung

Betreuungszentrum Schloßgartenstraße / Schulstraße – Vorstellung des Projekts

Einladung zur Bürgerinformationsveranstaltung am Freitag, 20. Juli 2018, Gemeindehalle Mötzingen

Wir laden alle Interessierten herzlich ein am  

Freitag, 20. Juli 2018 um 19.00 Uhr in die Gemeindehalle, Schulstraße 10

Folgender Ablauf ist vorgesehen:  

- Vorstellung des bisherigen Projektverlaufs durch Bürgermeister Marcel Hagenlocher

 - Vorstellung der Planungen durch das Büro Bodamer & Faber

 - Vorstellung des Konzepts der Stiftung Innovation und Pflege aus Sindelfingen für den Betrieb einer ambulanten Pflege WG, Pflege Appartements, Tagespflegeangebot, betreutes Wohnen

 - Vorstellung der Baugenossenschaft Sindelfingen e.G., die das Projekt baulich realisieren möchte

  

Hintergrund des Projekts:

 Im Frühjahr/Sommer 2013 wurden alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ab dem 50. Lebensjahr mittels eines Fragebogen befragt.

Inhalt dieser Befragung waren u.a. die Fragestellungen; wie möchte ich im Alter leben; was benötige ich dazu; worauf kann ich verzichten; wie sieht mein aktueller Wohnraum aus bzw. wie mein gewünschter Wohnraum.

Diese Befragung ergab eine hervorragende Rücklaufquote von rund 50 %. Die Befragungsergebnisse wurden im Oktober 2013 im Rahmen einer Bürgerversammlung vorgestellt.

 Wesentliche Kernaussagen dieser Befragung sind, dass rund 90 % der Befragten bei guter Gesundheit in ihrem bisherigen Wohnraum wohnen bleiben möchten und selbst bei Krankheit oder Pflegebedürftigkeit rd. 70 % weiterhin in ihrem bisherigen Wohnraum wohnen bleiben möchten.

Ein weiteres wesentliches Kernelement der Befragung war jedoch auch, dass bei rund einem Fünftel der Befragten keine Angehörigen in der näheren Umgebung (weniger als 20 km) wohnhaft sind, die unterstützend im Falle einer Krankheit oder Pflegebedürftigkeit Hilfestellung bieten könnten.

Die Umfrage hat daher sehr deutlich gezeigt, dass Unterstützungsangebote notwendig sind, um das Wohnen im Alter in der gewohnten Umgebung zu ermöglichen.

Ein Anteil von 25 % hat jedoch geantwortet, dass sie bei Pflegebedürftigkeit und Krankheit in einer seniorengerechten Wohnung bzw. im „Betreuten Wohnen“ wohnen möchten.

Diese Grundgedanken aus der Befragung wurden im Rahmen einer, innerhalb der Bürgerversammlung im Oktober 2013 gebildeten, Arbeitsgruppe, „L(i)ebenswert Altern“ weiter ausgearbeitet und es wurde sich intensiv mit dem Thema befasst.

Im Rahmen verschiedener Klausurtagungen und Gemeinderatssitzungen hatte sich der Gemeinderat intensiv, auch gemeinsam mit Vertretern der Arbeitsgruppe „L(i)ebenswert Altern“, mit einer möglichen Bebauung der gemeindeeigenen Grundstücke Schloßgartenstraße / Schulstraße befasst.

Gemeinsam mit Vertretern aus der Arbeitsgruppe „L(i)ebenswert Altern“ wurden verschiedene Zielsetzungen für die Bebauung dieses Areals erarbeitet.

 Zielsetzung der auf diesem Grundstück vorgesehenen Gebäudekomplexe sollten Möglichkeiten des „L(i)ebenswerten Alterns“ sein, u.a. eine ambulant betreute Pflegewohngruppe, Pflegeappartements, eine Tagespflegegruppe sowie seniorengerechte Betreute Wohnungen. Darüber hinaus sollte ein Mehrzweckraum, u.a. für das Mittagessen der Grundschulkinder der Betreuung und ein Besprechungsraum, auch für Vereine und Institutionen entstehen. Möglichkeiten für Praxisräume runden das Paket vollends ab.

Es wurde eine Mehrfachbeauftragung für die Bebauung der gemeindeeigenen Grundstücke Schloßgartenstraße / Schulstraße durchgeführt.

Siegerentwurf dieser Mehrfachbeauftragung war der damalige Entwurf des Büro Bodamer & Faber, der in die weitere Bearbeitung ging.

Nachdem die Pläne konkretisiert wurden, kam innerhalb des Gemeinderates allerdings etwas Ernüchterung auf. Es kam die Frage auf, wie ein solches Vorhaben realisiert werden kann, bzw. ob die Gemeinde dies alleine finanziell stemmen und das Risiko allein tragen kann, da noch weitere zahlreiche bauliche Maßnahmen und Projekte umgesetzt werden sollen.

Wir haben uns innerhalb des Gemeinderates daher sehr intensiv damit befasst und waren 2017 mit möglichen Partnern in baulicher Hinsicht aber auch hinsichtlich des Betriebs des Betreuungszentrums in sehr guten Gesprächen.

Mit der Stiftung Innovation und Pflege aus Sindelfingen sowie der Baugenossenschaft Sindelfingen e.G. konnten sehr gute und erfahrene Partner gefunden werden. Beide verfügen über umfangreiche und erfolgreiche Erfahrungen im Bau bzw. im Betrieb eines solchen Zentrums.

 Die Planungen konnten daher erfolgreich weiter geführt werden. Inzwischen sind die Planungen so weit voran geschritten, dass die Baugenossenschaft Sindelfingen e.G. das Baugesuch demnächst einreichen möchte.

Im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung soll das Projekt ausführlich vorgestellt werden.

Wir freuen uns auf Ihre rege Teilnahme!

 

Im Namen der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderates

 

Marcel Hagenlocher

Bürgermeister