Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
"Wir kümmern uns"
Autor: Frau Silke Faßen
Artikel vom 14.05.2020

Achtung Waldbesitzer: Borkenkäfer

Wichtiger Hinweis für alle Waldbesitzenden - Borkenkäfergefahr durch nicht aufgearbeitetes Sturmholz

Durch die anhaltende Trockenheit und ungewöhnliche Wärme der letzten Wochen konnten Borkenkäfer ihren Schwärmflug bereits beginnen.

Privatwaldbesitzende werden deshalb aufgefordert, ihre Waldflurstücke zeitnah zu kontrollieren und dort noch liegendes Sturmholz so schnell wie möglich zu beseitigen!

Bereits jetzt haben sich die Borkenkäfer massenhaft in zahlreiche noch liegende Fichten eingebohrt und darin ihre neuen Bruten angelegt. Alle Stamm- und Kronenteile müssen deshalb bis allerspätestens Ende Mai aus dem Wald verbracht oder entrindet sein. Nur so ist eine massenhafte Vermehrung des Borkenkäfers zu verhindern.  

Ab Juni sollten zudem alle Waldbesitzenden ihre Fichtenbestände selbständig und regelmäßig, möglichst im Abstand von zwei Wochen, auf frischen Käferbefall kontrollieren. Befallene Bäume sind umgehend zu fällen und zu entrinden oder alle Stammteile bis zu einem Durchmesser von 5 cm aus dem Wald zu entfernen.

Bei Rückfragen steht der örtlich zuständige Forstrevierleiter, Herr Ulrich Alber, unter der Telefonnummer 07452-75217 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Borkenkäfermanagement gibt es bei Bedarf auch im Internet auf der Seite der Landesforstverwaltung Baden-Württemberg in der Rubrik „Waldschäden“ und dem Unterpunkt „Borkenkäfer“. Die Internetadresse lautet: www.landesforstverwaltung-bw.de