Immer aktuell informiert: Gemeinde Mötzingen

Seitenbereiche

„Wir kümmern uns.“

Frostschutz

Artikel vom 18.11.2022

In der kalten Jahreszeit sind ungeschützte Wasserleitungen und Wasserzähler gefährdet. Es ist deshalb unbedingt erforderlich, dass freiliegende Rohre und Zähler an Außenwänden oder in kalten Räumen ummantelt oder auf andere Weise eingehüllt werden, damit sie vor dem Einfrieren geschützt sind.

Besonders bei Wasserzählern können größere Schäden auftreten, die nur durch kostspielige Reparaturen zu beheben sind. Diese Kosten gehen in jedem Fall zu Lasten des Wasserabnehmers. Alle Hauseigentümer und -besitzer werden deshalb im eigenen Interesse gebeten, darauf zu achten, dass die Wasserleitungen und Wasserzähler vor Frost geschützt sind.

Um Frostschäden an den Wasserleitungen und -zählern zu vermeiden, ist es notwendig, folgende Vorkehrungen bei Eintritt niedriger Außentemperaturen zu treffen:

  1. Fenster, Türen, Keller- und Untergeschossräume geschlossen halten, insbesondere Zugluft vermeiden.
  2. Luftdurchlässiges Mauerwerk abdichten.
  3. Garten- und Sommerleitungen und Leitungen in frostgefährdeten unbewohnten Räumen und Gebäuden absperren und entleeren.
  4. Absperrventile in Kellern und Speichern auf Dichtigkeit prüfen, evtl. Instand setzen, besonders wichtig auch Absperrhähne schließen.
  5. Wasserzähler und Zuleitungsrohre in nicht frostsicheren Räumen und hinter dem Zähler mit Isolierstreifen umwickeln. Bei Wasserzählschächten im Freien, Holzzwischenboden einlegen und den Hohlraum mit Stroh, Laub oder dergleichen ausstopfen.