Bebauungsplanverfahren: Gemeinde Mötzingen

Seitenbereiche

„Wir kümmern uns.“

Bebauungsplanverfahren Röte II und Röte III - Allgemeines

Vor 15 Jahren, im Jahr 2006, erfolgte die Baufreigabe des letzten Baugebiets (Röte I). Alle gemeindeeigenen Grundstücke sind seit langem veräußert und die Gemeinde hat den Fokus in den letzten Jahren auf die Innenentwicklung gelegt. So konnten mit dem Rathausdreieck, Lamm-Areal, Kreuzungsbereich Nagolder Straße, Burggärten und dem Betreuungszentrum in der Schloßgartenstraße/Schulstraße alle Potentialflächen im Innenbereich sinnvoll genutzt werden. Die Nachfrage nach Bauland ist aber nach wie vor sehr groß.

Die möglichen Entwicklungsmöglichkeiten wurden im Gemeinderat in zahlreichen Sitzungen und Klausurtagungen abgewogen, diskutiert und schlussendlich entschieden, die Gebiete „Röte II“ und „Röte III“ weiter zu verfolgen. Ein umfangreicher Abwägungsprozess ging dem voraus. Beide Gebiete sind im Flächennutzungsplan enthalten. Es wurden Machbarkeitsstudien durchgeführt und die Mitwirkungsbereitschaft bei allen Eigentümern erfragt. Die schriftlich dokumentierte Bereitschaft der Mitwirkung von allen Eigentümern liegt vor.

 

Bebauungsplanverfahren Röte II und III - Konkretes Verfahren

In der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 29.09.2020 hat der Gemeinderat die Beschlüsse zur Aufstellung der Bebauungspläne „Röte II“ und „Röte III“ nach § 2 Abs. 1 BauGB sowie die gleichzeitige Aufstellung von örtlichen Bauvorschriften nach § 74 LBO gefasst.

Mittlerweile wurden die städtebaulichen Konzepte in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachingenieuren weiter ausgearbeitet und im Gemeinderat abgestimmt und gebilligt. Die Bebauungsplanvorentwürfe für die Gebiete „Röte II“ und „Röte III“ sowie die Vorentwürfe der örtlichen Bauvorschriften wurden auf dieser Basis erarbeitet und wurden vom Gemeinderat in der öffentlichen Sitzung am 23.03.2021 einstimmig gebilligt. Durch die Aufstellung der Bebauungspläne „Röte II“ und „Röte III“ kann der dringenden Nachfrage nach Wohnraum in der Gemeinde Mötzingen nachgekommen werden.

In der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 22.03.2022 wurde der Entwurf der Bebauungspläne "Röte II" und "Röte III" und die örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB durchzuführen. Parallel findet hierzu die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB statt.

Die Veröffentlichungen über die öffentliche Bekanntmachungen und Auslegungen sowie die Gutachten zur Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange finden Sie in den nachfolgenden Reitern.

Öffentliche Bekanntmachung Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Röte II" - 07.04.2022

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

O.g. öffentliche Bekanntmachung können Sie hier aufrufen (PDF-Datei).

Als weitere Unterlagen stehen zum Abruf bereit:

Ebenso kann das Geotechnische Gutachten inkl. Anlagen als pdf herunter geladen werden:

  

Öffentliche Bekanntmachung Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Röte III" - 07.04.2022

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB und Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

O.g. öffentliche Bekanntmachung können Sie hier aufrufen. (PDF-Datei)

Als weitere Unterlagen stehen zum Abruf bereit:

Ebenso kann das Geotechnische Gutachten inkl. Anlagen als pdf herunter geladen werden: